Mariologischer ArbeitskreisFörderung


MARIOLOGISCHER ARBEITSKREIS

Der Arbeitskreis wurde 1978 als »Kevelaerer Arbeitskreis für Mariologie« gegründet und unter der Bezeichnung »Internationaler Mariologischer Arbeitskreis Kevelaer« (IMAK) 1981 als Verein eingetragen.

Zielsetzung des IMAK ist die weltweite Förderung der Marienverehrung durch theologische Forschung, Pflege des Volksbrauchtums und der Volksfrömmigkeit.

1985 wurde das Mariologische Institut Kevelaer eingerichtet und 1988 die Academia Mariana Cañete in Peru gegründet.

Vierteljährlich gibt der IMAK »Mariologisches«, regelmäßig zum Fest des hl. Josef (19. März) »Josefstudien« heraus. Durch zahlreiche Buchveröffentlichungen hat der IMAK zur Belebung der Marienfrömmigkeit und des Interesses an der Mariologie beigetragen. Eine lange Liste von Veröffentlichungen, darunter die Publikation der Vorträge der Jahrestagungen, runden die Aktivitäten des Arbeitskreises ab. Zu den Höhepunkten in der Geschichte des Vereins zählten die Organisation des 17. Internationalen Marianischen und 10. Internationalen Mariologischen Weltkongresses, sowie der Papstbesuch in Kevelaer im Jahre 1987, der den Wallfahrtsort weltbekannt gemacht hat.

Im Jahr 2005 hat der Arbeitskreis das IX. Internationale Symposion über den heiligen Josef ausgerichtet.

Seit 1980 veranstaltet der IMAK Predigtnovenen zur Vorbereitung auf das Fest der Unbefleckten Empfängnis Mariens. Der IMAK ist bemüht, die Marienwallfahrt zu fördern und neue Pilgerwege zu ermöglichen. Der Kreis selbst organisiert jedes Jahr in der Pfingstwoche eine Wallfahrt zu internationalen marianischen Wallfahrtsorten.

Ende April findet die Jahrestagung des IMAK in Kevelaer unter einem aktuellen mariologischen Thema statt. Während dieser Zeit findet auch die Mitgliederversammlung statt.

Zurück zum Seitenanfang

Förderung

Der Internationale Mariologische Arbeitskreis hat aktive und fördernde Mitglieder. Die aktiven Mitglieder haben die Leitungsaufgaben des Vereins und seiner Einrichtungen inne. Fördernde Mitglieder unterstützen die Aktivitäten des Vereins. Der IMAK finanziert sich ausnahmslos aus Spenden. Der Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich €uro 15.

Der Mariologische Arbeitskreis ist auf Grund der Förderung wissenschaftlicher und religiöser Zwecke als gemeinnütziger Verein anerkannt. Beiträge und Spenden sind steuerbegünstigt. Es werden Spendenquittungen ausgestellt.

Sparkasse Kevelaer/Goch
Konto-Nr. 236 075
BLZ 322 500 50
IBAN: DE73 3225 0050 0000 2360 75
BIC (SWIFT): WELADED1GOC


Durch die Angaben der vorgenannten Nummern IBAN (International Bank Account Number) und (SWIFT-) BIC (Bank Identifier Code) sind Spenden und Zahlungen innerhalb der EU bis zu 12.500 Euro möglich, ohne daß die sonst üblichen hohen Gebühren für Auslandsüberweisungen anfallen.


Mariologischer ArbeitskreisFörderung | Zurück zum Seitenanfang